1950-74

Reben mussten neu angelegt werden. Die Erfolge in Bezug auf Menge und Qualität waren deutlich zu spüren. 1950 beginnt auch die Flurbereinigung. Mehr und mehr wurden die in der Not- und Kriegszeiten bewährten landwirtschaftlichen Gemischtbetriebe in existenzfähige Weinbaubetriebe umgewandelt. Die größeren Rebflächen machten einen Kellererweiterungsbau mit Versammlungssaal und Büroräume notwendig.

Go Back